Wo liegt Zanzibar?

 

 

Wissenswertes über Zanzibar: Geschichte, Kultur, Sprache, Religion 

Zanzibar, auch bekannt als die Gewürzinsel des Indischen Ozeans, liegt ungefähr 35km vor der Ostküste Afrikas, 6 Grad südlich des Äquators und gehört zu Tanzania.

Das Archipel Zanzibar besteht aus der Hauptinsel Unguja, der Schwesterinsel Pemba sowie vielen kleinen Inseln. Die Gesamtzahl der Bevölkerung beläuft sich zusammen mit Pemba auf ca. 1 Mio. Menschen. Sie sind ein buntes Völkergemisch aus Afrikanern, Arabern, Indern und Persern. Die eingewanderten Volksgruppen vermischten sich mit den Afrikanern, woraus eine neue Kultur entstand. Diese Kultur, die unter dem Namen "Swahili" (vom arabischen Wort "sahil" = "Küste") bekannt wurde, hat sogar eine eigene Sprache entwickelt, die heute in ganz Ostafrika (Kenya, Tanzania) und auf Zanzibar eine bedeutende Rolle spielt: das Swahili oder zu Deutsch auch Kisuaheli genannt.

 

Die Geschichte Zanzibars ist geprägt von ihrer Berühmtheit durch den Handel mit Gewürzen (hauptsächlich Nelken, Muskatnuss, Zimt und Pfeffer), Elfenbein und Sklaven. Noch heute sind viele Gewürznelkenbäume zu bestaunen, die bereits ab 1818 auf der Insel angebaut wurden. Zanzibar erreichte ab 1850 eine Blütezeit, in der die Inselgruppe der weltweit grösste Produzent von Gewürznelken, leider aber auch der grösste Sklavenumschlagplatz Ostafrikas war.

 

 



 
 Zewo Logo
AKAD College Logo